Kitaplätze – Für ALLE Mendener Kinder

kitaplaetze

Mit einem Kraftakt wurde in der von der SPD beantragten Sondersitzung des KJHA mit den Stimmen der SPD, der FDP, der Grünen und den Abgesandten des Stadtjugendrings eine zusätzliche Gruppe an der Städt. Kita St. Vincenz beschlossen. Es handelte sich um einen Antrag der SPD. Diese zusätzliche Gruppe wird an das „Haupthaus“ mittels mehrerer temporärer Module für mindestens ein Jahr installiert. Die temporären Module wurden sowohl von Verwaltung als auch der CDU abgelehnt. Leider gab es von deren Seite aber keinerlei (!) alternativen Lösungsvorschlag, so dass die Alternative von Verwaltung und CDU „Nichtstun“ gewesen wäre.

Nachdem der eigentlich beauftrage Waldkindergarten dem Verwaltungsdschungel zum Opfer fiel, musste nun für 15-22 Kinder eine Lösung gefunden werden. 15 oder 22 Kinder? So genau konnte die Verwaltung das auch nicht benennen.

Schade ist, dass der zuständige Beigeordnete Siemonsmeier an der Sitzung nicht teilnehmen konnte, nachdem er einen Tag zuvor den Jugendamtselternbeirat öffentlich bei Facebook Gespräche angeboten hatte und den Eltern durch ihre Einlassungen „Beifallhascherei“ attestierte.

Es bleibt die Gewissheit, dass die Verwaltung kopf- und führungslos ist. Dies ist mit den Sozialdemokraten in Menden nicht zu machen – Nichtstun ist keine Option!

Mirko Kruschinski

Vorsitzender des SPD Ortsvereins Menden